Dorn Methode

Dorn Methode

Die Dorn-Methode ist nach ihrem Begründer Dieter Dorn benannt, der eine einzigartige Weise des Wirbeleinrichtens, wie sie in seiner Allgäuer Heimat Tradition ist, zu einer Methode weiterentwickelt hat, die weit über die Behandlung von Gelenken und der Wirbelsäule hinausgeht.

Verschobene Wirbel lassen sich mit der Dorn-Methode leicht ertasten und mit gezieltem, sanftem Druck gefahrlos einrichten. Nach der Entspannungsmassage wird abgeklärt, ob ein Beckenschiefstand besteht. Ist die Basis nicht gerade, so kommt es zu einer Zwangsfehlhaltung der Wirbelsäule und somit ist nichts mehr im Lot bzw. in der Mitte.

Die meisten Beinlängendifferenzen sind nicht durch unterschiedlich lange Knochen bedingt, sondern durch Gelenksfehlstellungen im Becken oder in den Beinen, die sich nach der Dorn-Methode leicht und schmerzlos beheben lassen.

Dass die Dorn-Methode bei der Behandlung von Beschwerden im Rücken, wie Muskelverspannungen oder Kreuz- und Nackenschmerzen, verblüffende Erfolge aufweist, ist erwiesen.